Bergland Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad

Jede Seite, ob Nord, West, Süd oder die Ostküste Sardiniens, hat ihre Besonderheiten und gleich nicht der anderen. Wo bei der einen Seite das Land flach ins Meer verläuft, fällt sie auf der anderen Seite steil ins Wasser. Sind auf jener Seite die Berge eher Hügel, so sind sie an anderer Stelle hoch und gebirgig.

Nichts ist gleich auf Sardinien, jede Ecke überrascht aufs Neue. Doch was gleich bleibt, ist die atemberaubende Schönheit der Natur. Einzigartig.

An der Ostküste Sardiniens findest du eine herrliche Gebirgslandschaft zum Wandern, einsame Buchten, die nur mit Kajak zu erreichen sind, Wasserfälle und Schluchten, über tausende von Jahren entstanden. Dazwischen wieder endloswirkende Badestrände aus feinstem Sand- und Kies. Und Orte zum Spazieren und Flanieren.

Landkarte Ostküste Sardiniens thealkamalsontheroad

Orosei an der Ostküste Sardiniens

Orosei ist ein netter, kleiner Ort an der Ostküste Sardinien, den ihr auf einer Reise nach Sardinien unbedingt besuchen solltet. Er ist tatsächlich schnell durchspaziert, aber einer der sehenswertesten Orte auf der Insel.

Die Gegend an der Ostküste Sardiniens war bereits in der Jungsteinzeit 4000 – 3000 vor Christus besiedelt, und auch in der Zeit der Nuraghen lebten hier Menschen. Außer den Römern, die eine Zeit lang hier gelebt haben, war, entgegen der herkömmliche Geschichte des Mittelmeeres, eher wenig los.

Erst im 12. Jahrhundert  erwähnten die Spanier Orosei das erste Mal in ihren Dokumenten, bis im 14. Jahrhundert der Baron Salvatore Guiso die Gegend gekauft hat.

In den Jahrhunderten zwischen 1600 und 1800 gab es immer wieder Überfälle von Seeräubern, die bisweilen fast das ganze Dorf zerstörten.

Seit 1861 gehört Sardinien zu Italien und somit ist auch Orosei ein Teil Italiens.

  • Orosei liegt an der berühmten Küstenstraße SS125 Orientale Sarda, die Olbia mit Cagliari verbindet,
  • gehört zur Provinz Nuoro
  • und hat 7050 Einwohner.
  • Die Stadt befindet sich am Fluss Cedrino, nahe des Gennargentu-Gebirges an der Ostküste Sardiniens.

Sehenswürdigkeiten von Orosei

In Orosei findest du viele, schmale Gassen, pittoresk anmutende Häuser und Eingänge und verwinkelte mit Pflanzen geschmückte Hinterhöfe.

Itinerario storico:
Der Itinerario Storico ist ein historischer Rundgang durch Stadt, der dich auf Hinweisschildern durch den Ort lotst. Der Weg führt dich durch den Ort entlang schmalster Gassen und wunderschöner, alter Häuser. Bisweilen passierst du bezaubernde Grünflächen, bewachsen mit Palmen und Blumen.

Piazza del Popolo:
Alle Straßen und Wege kreuzen irgendwann die Piazza del Popolo – der parkähnliche Hauptplatz des Ortes. Reihum hast du eine Vielzahl an Restaurants und Cafés, in denen du eine kurze Rast machen und das sardische Leben genießen kannst.

13 Kirchen:
Obwohl der Ort klein ist, findest du 13 Kirchen, die zu Orosei gehören. 13. Genau, richtig gelesen. Wir haben dir zwei bekanntesten Kirchen herausgesucht.

Chiesa di San Giacomo Maggiore, eine Barockkirche, die im Jahre 1794 erbaut wurde.

Öffnungszeiten: 07:00 // 19:00 Uhr
Adresse: Piazza S. Giacomo 1, Orosei

Chiesa delle Anime, ebenfalls im 17 Jahrhundert erbaut. In ihr findest du einen schönen Holzaltar aus 17. Jahrhundert und Fresken aus 15. Jahrhundert.

Adresse: Piazza San Animas, Orosei

Burg Sa Preione Vezza:
In Orosei findest du auch ein mittelalterliche Burg Sa Preione Vezza an der Piazette delle Anime, die in früheren Zeiten als Gefängnis genutzt wurde. Nahebei stehen einige, restaurierte Herrenhäuser, die Pallathos Vezzos.

Adresse: Via Aldo Moro, Orosei

Miniaturtheater:
In einem dieser Häuser befindet sich das Museo dei Teatrini in Miniatura. Es ist eine private Sammlung des Don Giovanni Guiso, welche Puppentheater aus aller Welt, Gemälde, Trachten, Kleider aus früheren Zeiten ausstellt.

Adresse: Via G. Musio 26b, Orosei 

Marina di Orosei:
In Marina di Orosei findest du einen 5 km langer Sandstrand, der sehr belebt und für Hunde verboten ist. Doch wir haben eine sehr schmale Straße etwas außerhalb genommen Richtung Orsalla und sind von dort zum Strand spaziert.

Was für ein grandioser, schöner Strand offenbarte sich hinter dem Pinienwäldchen. Hell und breit und grobkörnig. Mit heranbrausenden Wellen, die mit lauten Gedöns an Land rollten. Fantastisch.

Cala Fuili & Cala Luna
Nahe Orosei gibt es einen Küstenwanderweg zu den Cala Fuili und Cala Luna. Eine wohl sehr schöne Wanderung.

Aber wer nicht lange wandern mag, kann auch eines der Touristenboote von Cala Goloritze aus nehmen und die Cala Fuili und Cala Luna (übrigens eine der schönsten Buchten des Mittelmeeres!) besichtigen.

Nuraghen:
Nicht weit entfernt von Orosei gibt es an der Ostküste Sardiniens ein paar gut oder auch weniger gut erhaltene Nuraghen zu besichtigen. 

 

  • Nuraghe Osalla: Von der Nuraghe ist wenig übrig, aber sie liegt nahe des Meeres und bietet einen fantastischen Rundumblick auf den Golf von Orosei.
  • Nuraghendorf Sa Linnarta: Nördlich von Orosei gibt es ein Nuraghendorf mit zwei Zisternen und einer großen Nuraghe.
Hausmauer Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Straße in Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Katze in Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
in den Gassen von Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Park in Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Kirche in Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Alaa mit Kaktus in Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
enge Gassen, alte Häuser in Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Hinterhof in Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Fiat in Gasse Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Fluss nahe des Meeres Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Strand von Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Schotterpiste zum Strand von Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Pinienwald am Strand von Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Nuraghe in den Bergen Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Ausblick von Nuraghe Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad

Orgosolo

Orgosolo ist ein Ort hoch oben in den Bergen. 21 km südlich von Nuoro im Supramonte Gebirge im Herzen der Barbagia, der felsigen Hochebene, wo die Schäfer und Bauern zu Hause sind.

Die Geschichte des Ortes ist geprägt vom „Banditentum“, durch welches der Ort Bekanntheit erhielt. Bereits früh kämpften die Bewohner dieser Gegend für Gerechtigkeit und Freiheit. Ob im 18 Jahrhundert gegen einen Großgrundbesitzer aus Tortoli, dessen Vermögen erbeutet und geteilt wurde bis hin zu Protesten zu einem NATO-Truppenplatz, den die Einwohner nicht vor der Haustür dulden wollten.

Orgosolo hielt in den frühen Fünfziger Jahren mit sechs Morden pro Jahr bei knapp 4000 Einwohnern den Rekord in der Kriminalstatistik. Und doch war in den folgenden Jahren kein Ende in Sicht.

Murales:
Widerstand gegen die Obrigkeiten, Morde und politische Wandmalereien – dafür ist der Ort Orgosolo bekannt.

Die Wandbilder – Murales – zeigen politische Geschichte, neben Marx und Lenin findet sich dort auch die RAF, das KZ Buchenwald, das brennende Word-Trade-Center, das Massaker auf dem Tiananmen-Platz und die Ermordung eines kleinen Jungen in Palästina wieder.

Orgosolo ist eindeutig ein interessanter und spannende Ort, durch den viele Touristen spazieren, um die Murales anzuschauen. Und doch hält man für Sekunden den Atem an, fühlt die Schwere, die der Ort verströmt. Es ist leise, obwohl Leute unterwegs sind, nachdenklich. Und keinesfalls ein Urlaubsort.

bemalte Wände in Orgosolo Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
bunte Murales in Orgosolo Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
politisches Wandgemälde in Orgosolo Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Bar in Orgosolo Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
politische Bilder an den Wänden von Orgosolo Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad

Arbatax an der Ostküste Sardiniens

Arbatax befindet sich an der Ostküste Sardiniens und wird am besten im herrlichen Nachmittags- oder Abendlicht besucht, denn schimmern die Steine noch röter.

Arbatax ist ein Ortsteil von Tortoli in der Provinz Orgliastra und vor allem bekannt wegen seiner roten Felsen, den rocce rosse. Einen Teil dieser Felsen kannst du besichtigen, aber der größte Teil ist militärisches Sperrgebiet.

Die Porphyrfelsen, das vulkanisches Gestein, ragt spitz – vergleichbar mit den Fialen einer Kathedrale – aus dem Meer und sind die eigentliche Sehenswürdigkeit des Ortes, denn viel mehr als Feriensiedlungen und Restaurants und Cafés gibt es nicht in Arbatax.

Gleich hinter dem Hafen erreichst du einen Parkplatz – ein wenig unscheinbar die Einfahrt. Dort kannst du dein Auto abstellen und die wenigen Meter am Meer entlang bis zu den Felsen spazieren.

Felsen mit Aussicht Arbatax Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
traumhafte rote Felsen in Arbatax Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Felsen mit Durchblick Arbatax Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Porphyrfelsen in Arbatax Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Alaa und Ryok in Arbatax Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Arbatax und rote Felsen Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad

Gebirge an der Ostküste Sardiniens

Sardinien wird von einem hohen Gebirge durchzogen. Und dementsprechend geht es an der Ostküste Sardiniens viele Serpentinen hoch und wieder runter – das ist ein wahres Paradies für Motorradfahrer. Aber auch mit dem Auto macht es Spaß, denn es gibt genügend Haltebuchten, um die eine oder andere Aussicht zu genießen.

Und wenn du ein wenig abseits der Hauptstraße fährst, findest du eine unglaubliche Stille und Weite. Nur hier und da schallt eine Kuhglocke, eine Ziege meckert oder ein paar Vögel zwitschern – sonst nichts.

Wir haben von der Ostküste aus mehrere Wanderungen unternommen, die wir alle empfehlen können:

Is Seddas // mittelschwer
Gola di Pirincanes // leicht
Codula de sa Mela // leicht
Monte Novo San Giovanni // leicht

Landstrich bei Nuraghe Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Nuraghenruine mit Fernsicht Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Ryok auf Sardinien Ostküste  thealkamalsontheroad
Berge Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Straße in Bergen Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
farbige Felsen Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad

Cascada Sothai

Die Cascada Sothai sind Wasserfälle, die direkt an der SP27 zwischen Tortoli und Villagrande Strisaili, aber nahe des letztgenannten Ortes, liegen. Auf der rechten Seite gibt es eine Parkmöglichkeit, die schnell zu übersehen ist.

Um die Cascada Sothai zu erreichen, wanderst du einen bewaldeten und gut ausgeschilderten Weg entlang. Es geht immer bergab, manchmal etwas steil, manchmal gibt es Holztreppen.

Nach ca. einer halben Stunde erreichst du die Wasserfälle.

Der Weg hinab und wieder hinauf ist sehr schön, aber wir haben die Wasserfälle Ende September besucht, in einem Jahr, in dem es sehr, sehr trocken war, und von den Wasserfällen, die du auf Google Maps auf Bildern zu sehen bekommst, war leider nicht mehr viel übrig.

Doch es war nicht umsonst, der Weg selbst ist ansprechend und wenn du noch ein wenig Zeit vor dem Abendessen frei hast, dann ist das ein schöner Kurzspaziergang.

skurrile Bäume Cascada Sothai Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Ryok auf Wanderweg Cascada Sothai Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Wasserfälle mit sehr wenig Wasser Cascada Sothai Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
schöner Wald auf Kurzwanderung Cascada Sothai Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Cascada Sothai Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Felsen und Bäume an der Cascada Sothai Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad

Infos zur Ostküste Sardiniens

Fahren & Parken: Auch auf dieser Seite sind die Straßen. Doch hier fährst du bei weitem mehr Serpentinen als im Rest von Sardinien. Es gibt viele Motorradfahrer, die berühmte Küstenstraße SS125 Orientale Sarda mit ihren Kurven genießen. Mit jedem Auto, Van und Wohnwagen sind die Straßen fahrbar.

Zum Parken hatten wir nie ein Problem, es fand sich immer ein Parkplatz, meistens mit einer weißen Linie. Wir raten ab, direkt in die Orte zu fahren, sind sie doch bisweilen recht eng.

Beste Reisezeit: Die beste Reisezeit für die Ostküste Sardiniens ist von April/Mai – Oktober/November hinein. Im Winter ist es auch auf Sardinien häufig verregnet und kühl, und im Sommer kann es sehr heiß und mit Touristen überfüllt werden.

Camping: An der Ostküste Sardiniens übernachteten wir auf den Campingplätzen La Pineta – sehr zu empfehlen – und Sa Prama – auch sehr zu empfehlen

Übernachtung an der Ostküste Sardiniens

Magst du nicht campen, findest du zahlreiche, sehr schöne Hotels, Ferienwohnungen und B&B’s an der Ostküste Sardiniens.

Essen & Trinken: Wie überall auf Sardinien findest du gute Restaurants, Cafés und Strandbars, in denen du das sardische Essen genießen kannst.

Orosei // In der Altstadt gelegen kannst du vor allem in den warmen Monaten dein Dinner neben dem Restaurant Trattoria S’Arjola in einem kleinen Park zu dir nehmen. Hier schmeckt es hervorragend.

Adresse: Piazza S.Antonio, 22, 08028 Orosei

Bari Sardo // Im Ristorante La Svolta haben wir mehrmals gegessen, weil es uns so gut geschmeckt hat. Auch hier kannst du bei warmen Wetter draußen essen mit Blick auf den abendlich schönbeleuchteten Pool. 

Adresse: Via della Torre, 10, 08042 Bari Sardo

Meersfrüchte Restaurant Sardinien thealkamalsontheroad
Vorspeise Restaurant Sardinien thealkamalsontheroad
Panna Cotta Restaurant Sardinien thealkamalsontheroad
Espresso Restaurant Sardinien thealkamalsontheroad

Ostküste Sardiniens – beeindruckend

An der Ostküste lohnt es sich, eine lange Zeit einzuplanen und ein wenig zu verweilen. Sie ist tatsächlich sehr beeindruckend und es gibt unglaublich viel Natur, die gesehen werden will. Am besten natürlich auf Wanderungen, aber es lohnt auch ein Trip mit dem Auto in die Berge, entlang der Küste, durch kleine Orte.

Hinauf in die Stille des Gebirges, in dem es gleich merklich kühler ist als am Strand, durch einzigartige Landschaften, über Serpentinen, die dir einen atemberaubenden Ausblick schenken. Oder an Stränden, die so endlos wirken, so weit, und an denen wir mit unseren Hund beinahe alleine waren. 

Die Ostküste weist eine Natur auf, die unterschiedlicher nicht sein kann. 

Wir haben einiges gesehen und erlebt, aber bei weitem nicht alle Wanderwege und Berge erklommen. So dass wir unbedingt zurückkehren werden.

traumhafter Strand in Orosei Ostküste Sardinien thealkamalsontheroad
Weitere Tipps für Sardinienfans:
Südküste Sardiniens
Südküste Sardiniens

Roadtrip an der Südküste SardiniensSardinien zu bereisen ist ein Highlight nach dem anderen zu erleben. Das ist Natur, die beeindruckt, die dir den Atem raubt - in ihrer Schönheit unvergleichlich. An der Südküste Sardiniens findest du Gebirge und deren Ausläufer,...

Westküste Sardiniens
Westküste Sardiniens

Roadtrip an der Westküste SardinienSardinien hat unglaublich schöne Ecken zu bieten, egal ob du dich im Norden, Süden, Osten oder an der Westküste Sardiniens befindest. Landschaftlich ist Sardinien hinter jeder Ecke anders, selten kommen wir aus dem Staunen und...

Reise nach Sardinien
Reise nach Sardinien

Sardinien - ein InseltraumSardinien - eine Insel, die lange auf unserer Wunschliste stand und als wir sie dann endlich bereisten, war sicher, das es nicht bei diesem einen Mal bleiben würde. Sardinien ist so traumhaft, wie sie auf den Bildern oftmals gezeigt wird,...

Du hast die Ostküste Sardiniens bereits besucht? Vielleicht sogar mit deinem Hund? Und dir hat es gefallen? Dann schreib uns in den Kommentaren.

0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner