Blick ins Gebirge Monte Ferru Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad

Der Rundwanderweg zum Is Seddas ist eine mittelanstrengende, aber wunderschöne Wanderung an der Ostküste Sardiniens an den Hängen des Monte Ferru (nicht verwechseln mit dem Monte-Ferru-Gebirge an der Westküste Sardinien!).

Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich, der Weg steinig und doch gut begehbar. Er wird gesäumt von verwitterten und skurrilen Felsformationen in rotbrauner Farbe, duftender Macchia, Lavendel und Rosmarin, Wacholder, Baumheide und Steineichen. Und das i-Tüpfelchen ist natürlich die atemberaubende Aussicht über die Berge und das Mittelmeer bis weit hin nach Arbatax.

 Dauer: 3 – 4h /Länge: ca. 8,4km /Höhenunterschied: 360m

Landkarte Is Seddas thealkamalsontheroad

Alles, was du über die Wanderung zum Is Seddas wissen solltest

Ausgangspunkt:
Die Wanderung startet auf dem Parkplatz am Strand von La Spiagetta gegenüber dem Umspannungsturm.

Parken:
Aus der Richtung Bari Sardo kommend fahren wir Richtung Museddu. Kurz vor dem Ortseingang erreichen wir einen Kreisel, an dem wir geradeaus weiter nach Marina di Gairo & Sa Perda Pera fahren. Es ist eine schmale Straße, auf der wir in eine Schafherde geraten, die von ihrem Hütehunde von einer Wiese zur nächsten getrieben wird. Er lässt sich in seiner Arbeit nicht stören, er ist sehr gewissenhaft und die Schafen eilen rasch weiter.

Nach ungefähr 3 km trennt ein Holzgeländer die Straße auf der linken Seite vom schmalen Steinstrand ab. Die Straße führt um einen hohen Felsen herum, nämlich den, den du später besteigen wirst, und erreicht nach einigen hunderten Metern einen Parkplatz für Camper und Strandbesucher. Gegenüber befindet sich ein Umspannungsturm, der für den Beginn unserer Wanderung wichtig ist. Auf diesem Parkplatz parken wir kostenfrei.

Anforderung:
Der Weg führt bisweilen über leicht bewaldete Wege, aber es gibt trotzdem nur wenig Schatten, und dann über felsigen Untergrund mit zum Teil rollenden Steinen. Wenn du magst, ist die eine oder andere Kraxelei zur besseren Aussicht möglich.

Markierung:
Die Markierung des Weges sollte hinauf gelb/blau sein (diese Markierung findet man kaum) und auf dem Rückweg weiß/rot.

Wichtig!:
Wanderschuhe oder Turnschuhe mit gutem Profil sind auf jeden Fall von Vorteil. Es gibt felsigen und steinigen Untergrund, bisweilen rollen die Steine und guter Halt ist daher sinnvoll. Unbedingt Wasser für dich und deinen Hund mitnehmen, da es sehr heiß werden kann auf dem Weg.

Wanderführer:
Wir haben den Rother Wanderführer für Sardinien benutzt. Bisher sind wir sehr zufrieden mit den beschriebenen Wanderungen. Für uns passt niemals die angegebene Zeit, die ist immer zu kurz berechnet. Und auch die Markierungen sind nicht immer so vorhanden wie beschrieben. Aber alles in allem ein Wanderführer mit wunderbaren Wanderungen. Die Wanderung zum Is Seddas ist die Wanderung Nummer 41 im Buch.

Sardinien Rother Wanderführer
Schafe auf Straße Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad

Noch ein paar mehr Infos

Beste Jahreszeit: Die beste Jahreszeit ist von Frühling bis Herbst, dann wenn es herrlich blüht, oder die Sonne nicht mehr zu arg scheint. Im Hochsommer kann es sicher unerträglich heiß werden, und im Winter, wenn es häufig regnet, ist mit rutschigen Wegen zu rechnen.

Essen & Trinken: Es gibt in den umliegenden Orten Restaurants, Cafés und Bars, aber auf der Wanderung selbst gibt es keine Möglichkeit Vorräte aufzufüllen. Bitte viel, viel Wasser und Knabberei mitnehmen.

Camping: Wir waren auf dem wirklich schönen und empfehlenswerten Campingplatz: La Pineta, den wir dir unbedingt empfehlen können.

Übernachtung an der Ostküste Sardiniens

Wer nicht campen mag, findet hier wunderschöne Hotels, Ferienwohnungen und B&B’s in ausreichender Anzahl in der Umgebung.

Blick zum Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad
Durch Wald wandern Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad
Wandern mit Ryok Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad

Let’s go

Rundweg zum Is Seddas

Auf dem Parkplatz zum La Spiaggetta eingeparkt, halten wir Ausschau nach dem oben beschriebenen Umspannungsturm. Er ist nicht zu übersehen, wir überqueren hier die Straße und erreichten direkt links neben dem Turm unseren Wanderweg.

Eigentlich gibt es einen Maschendrahtzaun, den du auf einer Leiter überklettern müsstest. Die Leiter steht, aber der Maschendrahtzaun war zum Zeitpunkt unserer Wanderung nicht vorhanden.

Die Leiter ist mit Hund machbar. Wir stoßen öfter auf den Wanderungen auf Leitern und heben den Zaun entweder an, wenn das klappt und lassen den Hund durchrobben, oder er klettert von sich aus über die Leiter, wenn die Sprossen breit genug sind. Hier sind die Sprossen aus Holz und breit genug.

Am Anfang ist der Wanderweg recht breit und führt am Bachlauf des Bau de Lispedda entlang. Auch gibt es wohl nach einer kurzen Zeit eine typisch sardische Schäferhütte, die du besichtigen kannst.

Als wir wandern, entdecken wir keine Schäferhütte, und auch den Bachlauf gibt es so nicht. Erahnen können wir ihn, ja, aber er war komplett ausgetrocknet und eigentlich nicht vorhanden.

Alaa unter bunten Stein Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad
Ryok im Schatten wandern Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad
Ryok mag laufen Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad

Zu Beginn etwas konfus …

Ebenso sichten wir nur einmal die gelb/blaue Markierung, ansonsten ist sie schlichtweg nirgends zu sehen – oder wir zu ungeübt im Entdecken.

Wir sind somit anfangs etwas auf uns gestellt, aber mit Blick auf die gezeichnete Karte, scheint es der richtige Weg zu sein. Wichtig ist, es geht geradeaus (auch wenn der Weg Kurven macht) den Berg hoch und das Meer befindet sich in deinem Rücken.

Du kannst nicht viel verkehrt machen, wenn du dich an den Hauptweg hältst und nicht in die schmalen Nebenpfade abbiegst, die hier und da abgehen.

Nach einiger Zeit überquerst du zweimal den Bachlauf,  einmal von recht nach links und nach kurzer Zeit von links nach rechts. Er ist als ausgetrocknetes Bachbett zu sehen, aber wir wandern nach einem langen, sehr trockenen Sommer und es gibt kein Wasser im Bach. Jedoch folgen wir einfach immer dem Weg.

Der Weg zieht sich und wir sind bisweilen unsicher, ob wir noch richtig gehen. Aber laut der Karte ist es dieser Weg.

Ausblicke Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad
Ryok und Alaa wandern zusammen Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad
Pause auf Wanderung Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad

An der Abzweigung zum Arcu Niulu

Zuerst führt der Weg leicht nach oben, an kleineren wie auch sehr großen Felsbrocken vorbei und durch einen Wald, der ein wenig Schatten spendet. Wir sind alleine unterwegs, nur die Eidechsen eilen über den rotbraunen, staubigen Pfad, sobald sie unsere Schritte hören.

Dann folgt eine Abzweigung, an der wir geradeaus weitergehen. Eine blaue Markierung wie beschrieben finden wir nicht. Jedoch wird der Pfad enger und die Bäume stehen dichter. Es geht jetzt gut bergauf, der Boden ist felsig und von Laub übersät.

Nach ungefähr 15 – 20 min Gehzeit zweigt in einer Rechtskurve ein noch schmalerer Pfad nach links ab.

Wenn du diesem Pfad laut Buch folgst und noch ein wenig weitergehst, erreichst du den Arcu Niulu, einen Pass, von dem aus du einen schönen Blick bis zur Kammlinie der Tacci und Tonneri bei Jerzu erhalten wirst.

viel Gebirge auf Sardinien Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad

Panoramaweg zum Is Seddas

Wir bleiben auf dem Hauptweg, der eine Rechtskurve nimmt und nur wenig breiter als ein Pfad ist. Wir erreichen die Baumgrenze und erhalten einen grandiosen Blick auf das Mittelmeer.

Hier beginnt der Panoramaabschnitt, denn nicht lange, dann öffnet sich rechts der Blick zur Küste und dem azurblauem Wasser und links der Blick zum Tal, durch das wir gerade aufgestiegen sind.

Es geht weiter immer bergauf, nicht steil, aber stetig. Der Weg ist bisher nicht anstrengend, aber es ist sehr warm. Die Sonne brennt, die Luft steht. Es gibt kaum Schatten.

Der Weg schlängelt sich um den Berg: den Is Seddas. Das rote, felsige Gestein, welches du von unten gesehen hast, läufst du jetzt ab. Hohes Gras und Steinhügel, Felsformationen und Korkeichen säumen den Weg.

Wandern mit Meeresblick Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad

Was für herrliche Ausblicke

Nach ungefähr 45 min erreichen wir den Sattel de Is Seddas. Von hier aus kannst du ein Stück rechts durch das Gestrüpp auf einem kleinen Pfad gehen, der über das Gelände führt und an dessen Ende du bis zum Capo s’Asta blicken kannst. Hier auf den Felsen machen wir lange Pause und genießen die Aussicht.

Das Gleiche noch einmal nach weiteren fünf Minuten Gehzeit auf dem Hauptweg, du schlängelst dich seitlich durch die dichte Macchia auf einen Pfad und über Granitfelsen, um die Aussichten auf die Umgebung zu genießen.

Zurück auf dem Hauptweg wird der Weg langsam breiter und führt jetzt leicht bergab. Die Sicht bleibt eine Zeit lang noch atemberaubend auf die wunderbare Küste Richtung Arbatax.

Was für herrliche Ausblicke am Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad

Eine letzte Abzweigung

Du gehst diesen Weg weiter – so lange bis es zu einer Abzweigung kommt. Weiter unten siehst du nun eine Asphaltstraße durch das Gebüsch schimmern. Laut Buch wirst du diese Straße bald erreichen und dann von dort auf die Hauptstraße stoßen, die du bis zum Parkplatz zurückgehst.

Das wollen wir nicht, denn die Straße ist recht eng und es macht wenig Spaß mit Hund und fahrenden Autos am Straßenrand zu laufen.

Bevor wir also die Straße erreichten, zweigen wir nach rechts ab und nehmen einen Spazierweg, der uns auf halber Felsenhöhe zurück zum Parkplatz bringt. Der Weg wird sicher öfter gegangen, er ist gut sichtbar und ausgetreten. Auch von hier hast du immer einen wunderbaren Blick auf das Meer unter dir.

Bevor wir auf der Höhe des Parkplatzes sind, führt der Weg gut und manchmal steil auf rollenden Steinen hinab. Dieser Weg stößt auf den Weg, den wir am Anfang vom Umspannungsturm aus gegangen sind, so dass es nur noch weniger Meter bis zur Straße und zum Parkplatz sind.

Strände von Arbatax Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad
Straße zum Parkplatz Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad

Was für eine schöne Wanderung – zum Is Seddas

Die Wanderung zum Is Seddas ist eine wunderschöne, teilweise anstrengende Wanderung mit atemberaubenden Aussichten – egal ob die Küste entlang oder ins Hinterland auf die Berge. Die Ausblicke sind immer zu genießen.

Zu Beginn waren wir etwas irritiert, ob wir wirklich auf dem richtigen Weg sind, und doch wurde es von Meter zu Meter besser. Einmal oben angekommen ist der Ausblick unbezahlbar. Tief unter uns das unglaublich türkisfarbene Meer und die kilometerlange Küste vor Tortoli und Arbatax.

Das Wasser war so verlockend, dass wir uns unzählige Male schworen, sobald wir unten angekommen sind, hüpfen wir hinein – ins kühle Nass am La Spiaggetta.

Die Wanderung ist auch für Hunde gut geeignet und wir empfehlen sie unbedingt. Was für ein herrlicher Tag.

Baden nach anstrengender Wanderung Is Seddas Sardinien thealkamalsontheroad
Hier findest du weitere Wanderungen auf Sardinien:
Wandern auf Sardinien: Punta Catirina

Wandern auf Sardinien: Punta Catirina

Wanderung auf den Punta CatirinaDie Wanderung auf den Punta Catirina ist eine anstrengende, aber eine ebenso schöne und beeindruckende Wanderung im Monte Albo-Gebirge. Sie führt über die einsame Hochebene Su Campu 'e Susu und bringt dich auf den Gifpel des Punta...

Wandern auf Sardinien: Gola di Gorropu

Wandern auf Sardinien: Gola di Gorropu

Wanderung von der Ponte sa Barva zur Gola di GorropuEine leichte Wanderung in die Gola di Gorropu, eine der tiefsten Schluchten Europas. Von 500m steile Felswände flankiert, nagt der Riu Flumineddu sein Flussbett durch das Gestein aus Kalk im Supramonte di Dorgali. In...

Wandern auf Sardinien: Gola di Pirincanes

Wandern auf Sardinien: Gola di Pirincanes

Wanderung mit Hund zur Gola di PirincanesUnsere erste Wanderung an der wilden Ostküste Sardiniens führt uns durch eine tiefe Schlucht am Rande eines Flusses, den man bisweilen durchwaten muss. Die Rede ist vom Riu Calaresu, dem Bergbach, der den Riu Flumendosa mit...

Du hast Sardinien bereits bereist? Und dir hat es gefallen? Oder du magst weitere Tipps? Dann schreib uns in den Kommentaren.

0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner