Wandern auf Sardinien: Gola di Pirincanes

Wandern auf Sardinien: Gola di Pirincanes

Kühe neben der Schlucht Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad

Wanderung mit Hund zur Gola di Pirincanes

Unsere erste Wanderung an der wilden Ostküste Sardiniens führt uns durch eine tiefe Schlucht am Rande eines Flusses, den man bisweilen durchwaten muss.

Die Rede ist vom Riu Calaresu, dem Bergbach, der den Riu Flumendosa mit Wasser versorgt und sich in unendlichen Windungen durch das Tal schlängelt.

Eine nicht ganz leichte Wanderung durch das Flussbett entlang rotbrauner Felsen, weißer und vom Wasser rundgewaschener Steine, wirbelnde Stromschnellen und verlockende Badeteiche.

Wir erhielten den Tipp zur Wanderung von Freunden – und ja, schon vornweg: Diese Wanderung macht ganz, ganz viel Spaß – für Mensch und Hund.

 Dauer: 3h /Länge: 4,8km /Höhenunterschied: 150m

Landkarte Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad

Alles was du über die Wanderung wissen solltest

Ausgangspunkt:
Die Wanderung startet mitten im Nationalpark Gennargentu in einer Linkskurve auf einem Seitenstreifen. Sobald man diesen etwas breiteren Seitenstreifen gefunden hat, geht es rechts hinab auf einer schmalen Schotterpiste zum Fluss. Hier beginnen wir mit der Wanderung.

Parken:
Wir fahren aus der Richtung Tortoli kommend auf der SS389 Richtung Nuoro, passieren den Ort Lanusei und bleiben noch weitere 9km auf dieser Straße.
Dann entdecken wir auf linken Seite das ehemalige Bahnhofsgebäude, Statione di Villagrande Strisaili, welches nicht direkt wie ein Bahnhofsgebäude aussieht. Hier biegen wir links ab, überqueren eine schmale Steinbrücke und eine Bahngleise.

Wir fahren weiter auf der schmalen Straße. Nach ungefähr einem Kilometer überqueren wir erneut die Bahngleise und biegen rechts in eine andere noch schmalere Straße ab, die Richtung Foresta Montarbu weist.

Jetzt geht es 8km immer auf dieser Straße entlang oberhalb eines Stausees, der zu unserer Besuchszeit wenig Wasser führte und an dem unzählige Rinder ihr Lager aufgeschlagen hatten. Ein herrlicher Ausblick.

Wir erreichen eine Kurve, in der wir rechts abbiegen. Hier finden wir einen großen Steinbrocken, auf dem das Wegenetz den Gennargentu aufgezeichnet ist. Die Sicht auf das Gennargentu ist von hier aus einmalig schön.
Von hier aus geht es weitere 3km, dann nehmen wir eine Linkskurve, die hinab zu einer Betonbrücke und dann Schotterpiste führt. In dieser Linkskurve ist die Straße breiter und wir parken dort unser Auto neben weiteren Autos.

Anforderung:
Die Wanderung ist weder leicht noch schwer, sie ist so ein Mittelding. Es geht zuerst durch Wald, dann durch dichte Macchia und in der Schlucht über große Gesteinsbrocken und bisweilen durch Wasser. Mit ein bisschen Anstrengung ist die Wanderung aber gut zu gehen und macht absolut Spaß.

Markierung:
Auf der Wanderung findest du vor allem Steinmännchen, die dir den Weg weisen. Bisweilen gut sichtbar, bisweilen weniger deutlich zu erkennen. Aber letztendlich muss du hinunter in die Schlucht und die ist auch ohne Steinmännchen zu finden.

Wichtig!:
Es gibt – je nach Wetterlage – einige sehr schöne und einladende Wassergumpen, mal mehr, mal weniger gefüllt und den Fluss, durch den man bisweilen waten kann. Unbedingt Badeschuhe mitnehmen, da es recht steinig ist, und evtl. Badekleidung, falls du dich in einem der Gumpen oder dem Fluss erfrischen magst. Gutes Schuhwerk ist hier ein Muss und es gibt bis auf den Anfang wenig Schatten, somit ausreichend zu trinken mitnehmen.

Den Wanderweg unbedingt in warmen Zeiten wandern und nicht in Regenzeiten, denn dann führt der Fluss zu viel Wasser und es wird gefährlich.

Wanderführer:
Wir orientierten uns am Rother Wanderführer für Sardinien. Die Wanderung zur Gola di Pirincanes ist die Wanderung Nummer 37.

Stausee im Gennargentu-Nationalpark Sardinien thealkamalsontheroad
Aussichten auf Sardinien thealkamalsontheroad
im Gennargentu-Gebirge Sardinien thealkamalsontheroad
nahe des Startpunktes der Wanderung Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad

Weitere Infos, die du benötigst …

 

Beste Jahreszeit:
Von Frühling bis in den Herbst, wenn es warm und nicht zu viel geregnet hat, dann ist die beste Zeit für diese Wanderung. 

Essen & Trinken:
Es gibt auf der Wanderwegstrecke keine Möglichkeit, Essen und Trinken zu kaufen. Erst in den Orten außerhalb des Nationalparks wie Lanusei oder Tortoli findest du Restaurants, Cafés und Supermärkte.

Camping:
Wir haben auf dem wunderbaren Campingplatz La Pineta in Bari Sardo übernachtet und können ihn unbedingt empfehlen. 

Übernachtung auf Sardinien

An der Ostküste Sardiniens gibt es viele, schöne Hotels, Ferienwohnungen und B&B’s in der Umgebung, in denen du herrlich nächtigen kannst.

Blühendes in der Hitze Sardinien thealkamalsontheroad
auf der Wanderung Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad
Ryok in seinem Element Wasser Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad

Jetzt wird gewandert zur Gola Di Pirincanes

Hinab und hinauf

Wir starten am Parkplatz, halten uns rechts und wandern eine schmale Schotterpiste hinab über rollende Steine, Äste und Blätter, bis wir den Fluss Riu Flumendosa erreichen. Das ist nur ein sehr kurzer Wegabschnitt, die siehst den Fluss schon durch die Blätter der Bäume schimmern. Wir überqueren den Fluss. Bei uns ist der Wasserstand nicht hoch, so dass wir locker von Stein zu Stein hüpfen können. Ryok ist natürlich im  Wasser unterwegs. 

Während du im oder am Flussbett stehst, guckst du rechts  Richtung Fluss. Oder wenn du vor dem Fluss stehst noch auf der Parkplatzseite dann nach rechts. Dort gibt es auf dem gegenüberliegenden Hügel einen Strommast. Das ist unser nächstes Ziel.

Aber wichtig! Wir steigen nicht zu dem schmaleren Strommast auf, der in unserer Nähe steht. Es ist der größere Strommast, den du geradeaus aus und weiter hinten und oben siehst.

Auf der gegenüberliegenden Flussseite windet sich jetzt ein Pfad in den Wald hinein, den nehmen wir immer bergauf und achten auf die Steinmännchen.

Riu Flumendosa Sardinien thealkamalsontheroad
durch den Wald zur Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad
Ryok spielt in der Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad
Steintürme Wanderung Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad
Ausblick ins Tal Sardinien thealkamalsontheroad

Strommast erreicht – wie weiter?

Es geht immer locker voran durch den Wald hinauf. Wir müssen uns kaum anstrengend und erreichen nach einer guten halben Stunde das Plateau, auf dem sich der Strommast befindet.

Hier halten wir uns wieder rechts und gehen am Strommast rechts vorbei und entdecken einen schmalen Pfad, der den Berg wieder hinabführt.

Auf die Steinmännchen achten!

Die Macchia steht ein wenig dicht, aber der Blick hinab ins Tal ist unbeschreiblich schön. Der Weg geht in schmalen Serpentinen hinab, dann erreichen wir das Flussbett und die erste großen, weißen Gesteinsbrocken.

Flussbett Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad
weiße Gesteinsbrocken Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad
Ryok im Wasser Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad

In der Schlucht

Sobald wir das Flussbett erreichen, wandern wir immer geradeaus in die Schlucht hinein. Man kann hier nicht viel falsch machen, man wandert einfach so weit man Lust hat und soweit man kommen mag.

Wir wandern bisweilen über sehr schmale Pfade oberhalbe des Flusses, manchmal klettern wir über Gesteinsbrocken, während Ryok neben uns im Fluss schwimmt. Es ist eine fantastische Landschaft, umgeben von Steilfelsen, dichtem Gebüsch, selten Pflanzen, die noch im September blühen und dem ruhig fließenden Wasser.

Nach einiger Zeit führt links ein Pfad ab zu einer weiteren Schlucht. Wir kletterten in die Nebenschlucht bis wir den ersten Wassergumpen erreichen. Wer mag, kann auch hier noch weitergehen, oder klettern. Aber nicht lange und der Weg ist nur noch mit Kletterausrüstung möglich.

Wir machen lange an einem Flussabschnitt Pause und genießen einfach nur die Stille. Ein paar andere Wanderer kreuzen unseren Weg, aber hier sind wir fast alleine.

 Der Rückweg ist derselbe wie der Hinweg, somit achten wir auf die Steinmännchen und finden den Pfad, der uns erst den Berg hinauf und dann durch den Wald zurück zum Auto bringt.

Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad
Felsen in der Schlucht Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad
Rückweg durchs Wasser Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad

Was für eine Wanderung: Gola di Pirincanes

Die Wanderung zur Gola di Pirincanes war unsere zweite Wanderung auf Sardinien und der Funke, der unserer Wanderlust tatsächlich zündete. Diese Wanderung – obwohl wir uns fluchend verlaufen haben – war einfach wunderschön. So viel Natur, unberührt von Menschenhand, so beeindruckend hier einen Weg hergefunden zu haben.

Es hat, trotz durch die Macchia zerkratzter Beine, so viel Spaß gemacht, über die Felsen zu klettern und die Füße in die kühlen Teiche zu hängen, dass uns diese Wanderung auf jeden Fall in Erinnerung bleibt.

Auch die Hin- und Rückfahrt zum Ausgangspunkt war ein großes Highlight entlang des beinahe ausgetrockneten Stausees und durch das Gennargentu-Gebirge. Die Aussichten hier sind atemberaubend.

Und wir waren längst nicht allein auf dieser Straße, die so wild wirkte: Kuhherden, die am Wegrand kauten, Ziegen, die lustig in den Büschen sprangen, und wilde Pferde, die sich ihren Weg zum See suchten.

Es ist eine herrliche Wanderung, die tatsächlich nicht sehr schwer ist, und auch nicht sehr lange dauert. Aber die dich in unberührte Natur führt, einfach nur schön.

Pferde auf dem Weg zur Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad
Kühe auf Straße Gola di Pirincanes Sardinien thealkamalsontheroad
Tipps für weitere Wanderungen auf Sardinien: 
Wandern auf Sardinien: Gola di Gorropu

Wandern auf Sardinien: Gola di Gorropu

Wanderung von der Ponte sa Barva zur Gola di GorropuEine leichte Wanderung in die Gola di Gorropu, eine der tiefsten Schluchten Europas. Von 500m steile Felswände flankiert, nagt der Riu Flumineddu sein Flussbett durch das Gestein aus Kalk im Supramonte di Dorgali. In...

Wandern auf Sardinien: Codula de sa Mela

Wandern auf Sardinien: Codula de sa Mela

Wandern auf Sardinien: Codula de sa MelaDie Wanderung zur Codula de sa Mela führt über eine einsame knapp 1000m hohe Hochebene Campu Oddeu nahe Urzulei, vorbei an pittoresken Bauernhöfen, durch dichte Macchia und den roten Früchten des Erdbeerbaumes. Es geht in eine...

Wandern auf Sardinien: Is Seddas

Wandern auf Sardinien: Is Seddas

Wandern mit Hund zum Is SeddasDer Rundwanderweg zum Is Seddas ist eine mittelanstrengende, aber wunderschöne Wanderung an der Ostküste Sardiniens an den Hängen des Monte Ferru (nicht verwechseln mit dem Monte-Ferru-Gebirge an der Westküste Sardinien!). Die Landschaft...

Du hast Sardinien bereits bereist? Und dir hat es gefallen? Oder du magst weitere Tipps?

Schreibe einen Kommentar.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner