Wandern auf Sardinien: Cala Fico

Wandern auf Sardinien: Cala Fico

Küste entlang der Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad

Wanderung von der Cala Fico zum Capo Rosso

Schon eine Weile stand die nahe Insel San Pietro auf unserer Must-To-See-Liste. Und endlich haben wir es geschafft, die Isola di San Pietro – mit einer kurzen Fährfahrt erreichbar – zu besuchen, um dort zu wandern.

Denn hier gibt es nicht nur die sehenswerte, kleine und bunte Stadt Calaforte zu entdecken, sondern auch eine leichte Wanderung durch das Naturschutzgebiet der Eleonorenfalken und entlang der Küste mit herrlichster Aussicht auf das azurblaue Mittelmeer.

 Dauer: 2 – 3h /Länge: ca. 6,1km /Höhenunterschied: 190m

Landkarte Isola di San Pietro Sardinien Cala Fico thealkamalsontheroad

Alles, was du über die Wanderung zur Cala Fico wissen solltest

Ausgangspunkt: Du beginnst die Wanderung am Parkplatz an der Cala Fico, eine größere Einbuchtung auf der Küstenstraße, die gut zu erkennen ist.

Parken/Anfahrt: Die meisten Touristen/Wanderer werden in Calaforte beginnen, hier erreicht die Fähre von Sant’Anticio die Insel. Du fährst von der Fähre ab und hältst dich gleich links, passierst das Ufer der Salinen und biegst danach nach rechts ab Richtung Capo Sandalo. Deine Route führt dich einmal quer über die gesamte Insel. Das dauert ungefähr 15 min. Du parkst in der Ausbuchtung, die mit einem Holzschild Cala Fico versehen ist. Eigentlich nicht zu übersehen, denn es gibt nur von Macchia bedeckte Hügel und das Meer.

Anforderung: Zuerst geht es über Vulkangestein rauf und runter, etwas scharfkantig mit leichten Kraxelei, die auch Hunde gut schaffen, dann eine Weile über die Küstenstraße und zum Schluss noch einmal über Granitfelsen mit herrlicher Aussicht.

Markierung: Der Weg ist grün-weiß und rot-weiß markiert.

Wichtig!: Nimm unbedingt genügend zu trinken mit, es gibt eigentlich keinen Schatten auf der Wanderung und es wird sehr heiß.

Wanderführer:
Wir haben den Rother Wanderführer für Sardinien benutzt. Die Wanderung zur Cala Fico ist die Wanderung Nummer 65 im Buch.

Sardinien Rother Wanderführer
Cala Fico ein blaugrün schimmernder Fjord Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad

Noch ein paar mehr Infos zur Isola di San Pietro

Beste Jahreszeit: Frühling bis Herbst ist die beste Wanderzeit, du solltest aber beachten, dass es keinen Schatten gibt, und sogar Ende September war es noch relativ heiß auf dem Wanderweg.

Essen & Trinken: Auf dem Wanderweg gibt es keine Möglichkeit zu essen und zu trinken, aber in Calaforte findest du einige Restaurants und Cafés, die sich lohnen dort einzukehren.

Camping:
Wir haben zur Isola di San Pietro mit der Fähre einen Tagesausflug unternommen und auf der Insel Sant’Anticio auf dem Campingplatz Tonnara übernachtet. Hier hat es uns sehr gut gefallen.

Übernachtung im Süden Sardiniens

Auch auf der Isola di San Pietro findest du eine große Anzahl an Hotels, Ferienwohnungen, B&B’s und Privatunterkünfte.

Aussicht entlang der Klippen Wandern zur Cala Fico mit herrlicher Aussicht<br />
Der erste Abschnitt der Wanderung war beeindruckend, die Mondlandschaft einfach nur faszinierend und die Schreie der Eleonorenfalken wirklich passend in dieser kargen Gegend - gleich eines surreallen Films. Die Aussichten auf dem ersten Abschnitt und am Capo Rosso sind gigantisch, das Blau des Meeres atemberaubend.<br />
Aber insgesamt gesehen war es im ersten Abschnitt eine sehr schöne Wanderung, leicht und gut zu gehen, und im zweiten Abschnitt dann eher ein wenig öde und hat sich gerade auf der Straße unnötig gezogen.<br />
Für uns hätte ein Besuch der Cala Fico mit kurzer Kletterei auf dem Sentiero ausgereicht, das Capo Rosso kann man auch gut per Auto anfahren. Interessant, aber nicht die schönste Wanderung, die wir auf Sardinien unternommen haben.
Start der Wanderung zur Cala Fico Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad
Bergauf über Felsen Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad

Inselwanderung

Zu den Eleonorenfalken

Wir starten die Wanderung am Parkplatz zur Cala Fico. Eine asphaltierte, mit umgehbarer Schranke versehener Straße führt hinab zur Cala, an der  eine Holzhütte des Vogelschutzbundes Informationen gibt.

Ende September gab es zwar Touristen, die die Straße hinabliefen, aber kein geöffnetes Informationszentrum.

Direkt neben der Holzhütte beginnt der Sentiero, grün-weiß markiert, Du biegst links vor der Hütte ab und startest sofort mit leichten Kraxelein bergauf. Der Weg ist gut sichtbar und mit jedem Meter wird die Aussicht auf die grünblau schimmernde Cala Fico schöner. Es geht immer aufwärts, bis du eine Aussichtsplattform erreichst und die Cala Fico nun in ihrer ganzen Pracht genießen kannst.

Auf den gegenüberliegenden weißen Felsen nisten die seltenen Eleonorenfalken, deren Schreie weit zu hören sind, und die wir später auch im Fluge beobachten können.

Pinien vom Winde verweht Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad
yok ist der erste an der Cala Fico Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad
herrlich blaues Meer Cala Fico Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad

Entlang der Klippen

Wir wandern weiter über Klippen, die von Salzwasser und Wind zerfressen und skurril geformt sind. Es geht erst immer aufwärts, und dann wieder leicht abwärts bis hin zu einer Senke.

Hier fühlen wir, als wären wir zum Mond gereist. Einfach nur faszinierend, welche karge Landschaft es gibt. Wie herrliche diese Ödniss wirkt. Steine über Steine, und hier und da ein paar Pinien, die vom Winde verweht mehr liegen als stehen.

Der Weg führt weiter entlang oberhalb der Küste zu einer weiteren Mondlandschaft und von dort aus durch Macchia zurück auf die Straße, die uns zum Capo Sandalo bringt.

Alaa beim Klettern an der Cala Fico Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad
felsige Mondlandschaft Cala Fico Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad
heiß und karg Landschaft an der Cala Fico Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad

Bis zum Capo Rosso

Auf der Straße angekommen biegen wir nach rechts und folgen dem Auf und Ab der Straße zwischen den Hügeln entlang. Dieser Abschnitt ist ein wenig öde, es gibt nur Straße, links und rechts Hügel voller Steine und hartem Gebüsch. Erst als wir den Parkplatz am Capo Rosso nahe des Leuchtturmes erreichen, öffnet sich wieder die Sicht auf das Meer.

Am Capo Rosso zweigt ein Weg ab, der mit Steinen ausgelegt ist und bis ans Ende des Kaps führt. Hier lässt sich leicht und locker gehen, eher ein Spaziergang denn einer Wanderung.

Der Ausblick am Kap jedoch ist gigantisch entlang der Küste hoch über dem Meer bis nach La Caletta. Weiße Segelboote, klein wie Spielzeug unter uns, schwanken auf den Wellen. Nur die Weißkopfmöwen kreischen, ansonsten herrscht absolute Ruhe.

blaues Meer und karge Steine Cala Fico Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad
Weg am Capo Rosso Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad
Leuchtturm am Capo Rosso Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad

Auf dem Rückweg: Weißkopfmöwen

Wir wandern ein Stück weiter auf einem Pfad, der mit Steinmännchen markiert ist, hinein ins Gebiet der Weißkopfmöwen. Am Ende des Pfades ist eine kleine Schlucht, auf deren gegenüberliegenden Hang du ein wenig entlang der Klippen klettern kannst.

Wir belassen es hierbei und treten den Rückweg an. Dieser führt wieder über die Straße hinab, bis wir nach mehreren Kurven den Parkplatz zur Cala Fico und unser Auto erreichen.

Weg durch grüne Macchia Cala Fico Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad
Rückweg über Straße Cala Fico Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad
Weiße Boote im Mittelmeer Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad

Wandern zur Cala Fico mit herrlicher Aussicht

Der erste Abschnitt der Wanderung war beeindruckend, die Mondlandschaft einfach nur faszinierend und die Schreie der Eleonorenfalken wirklich passend in dieser kargen Gegend – gleich eines surrealen Films. Die Aussichten auf dem ersten Abschnitt und am Capo Rosso sind gigantisch, das Blau des Meeres atemberaubend.

Insgesamt gesehen war es im ersten Abschnitt eine sehr schöne Wanderung, leicht und gut zu gehen, und im zweiten Abschnitt dann eher ein wenig öde und hat sich gerade auf der Straße unnötig gezogen.

Für uns hätte ein Besuch der Cala Fico mit kurzer Kletterei auf dem Sentiero ausgereicht, das Capo Rosso kann man auch gut per Auto anfahren. Interessant, aber nicht die schönste Wanderung, die wir auf Sardinien unternommen haben.

weiße Klippen Isola di San Pietro Sardinien thealkamalsontheroad
Wandern auf Sardinien
Wandern auf Sardinien: Castello di Aquafredda
Wandern auf Sardinien: Castello di Aquafredda

Castello di Aquafredda - Wanderung mit HundEigentlich hatten wir eine andere Wanderung geplant. Eine, die uns durch den WWF-Naturpark Monte Arcosu führt und als sehr schön beschrieben war. Eigentlich, denn der Park ist nur zu bestimmten Zeiten geöffnet und wir waren...

Wandern auf Sardinien: Capo Ferrato
Wandern auf Sardinien: Capo Ferrato

Wandern auf Sardinien - Capo FerratoDie Wanderung zum Capo Ferrato ist ein leichter Rundwanderweg an der für ihre fantastischen Strände bekannten Costa Rei. Es geht über skurril geformte Granithügel, durch dichte Macchia und entlang von Sandpisten bis hinab zu den...

Wandern auf Sardinien: Capo Mannu
Wandern auf Sardinien: Capo Mannu

Wandern zu den Sarazenentürmen von Capo MannuDer leichte Rundwanderweg führt entlang der Kalksteinklippen am nordwestlichsten Zipfel der Halbinsel Sinis im Golf von Oristano, einem beliebtes Ausflugsziel auf Sardinien. Das vom Wind umwehte und mit Macchia überzogene...

Du hast Sardinien bereits bereist und dir hat es gefallen? Dann schreib uns in den Kommentaren.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner